3 häufige Gründe, warum Hausnotrufnutzer ihr Notrufsystem nicht regelmäßig tragen


Die Sicherheit und der Schutz unserer Liebsten hat für uns die höchste Priorität. Insbesondere sorgen wir uns um unsere älteren Angehörigen, die zwar noch immer in der Lage sind ihren Alltag selbst zu gestalten, jedoch die Gefahr eines Unfalls im eigenen Zuhause aktuell ist.
Genau für solche Unfälle gibt es zahlreiche Hausnotrufsysteme, die anhand eines Knopfdrucks schnell Hilfe vermitteln sollen. Obwohl das Notrufsystem vielen das Leben retten kann, wirft alleine das Wort „Hausnotruf“ bei Senioren viele Fragen auf, die deren Unsicherheit wecken und den Grund bilden, warum 86 % der Nutzer ihr Notrufsystem nicht regelmäßig tragen.


„Ich fühle mich gut und sehe keinen Bedarf für ein Notrufsystem.“


Viele Senioren fühlen die Notwendigkeit des Notrufsystems leider erst, nachdem ein Unfall passiert. Ein unauffälliges Hindernis oder eine falsche Bewegung reicht oft für einen langen Aufenthalt im Krankenhaus aus. Ältere Menschen überschätzen oft ihren gesundheitlichen Stand und wollen manchmal nicht zugeben, dass sie sich nicht wohl fühlen, Atembeschwerden, Herzschmerzen oder Bluthochdruck haben. Egal wie zuversichtlich wir als Kinder oder Enkelkinder sind, dass ein eigenständiges Leben unserer Angehörigen noch lange möglich ist, darf man nicht die stark steigende Wahrscheinlichkeit für einen Zwischenfall ignorieren. Ein Notrufgerät ist als eine Absicherung gedacht, mit der Schlimmeres verhindert werden soll.


„Alleine das Wort Notfallsystem reicht aus, um mich hilflos und schwach zu fühlen.“


Schwäche und Hilflosigkeit vor Gleichaltrigen oder sogar den eigenen Kindern nicht zeigen zu wollen ist einer der häufigsten Gründe, das Gerät nicht zu tragen. Egal wie stark und gesund die älteren Menschen sind, kommt irgendwann der Zeitpunkt, in dem ein wenig Hilfe nicht schaden würde und teilweise nötig ist. Bei älteren Menschen ist es jedoch weit verbreitet, dass die Bitte um Hilfe ein Zeichen von Schwäche oder Hilflosigkeit sind. Aus diesem Grund nehmen ältere Menschen das Gerät oft nur ungern mit. Insbesondere, wenn es groß oder auffällig ist.


„Ich vergesse einfach, das Gerät mitzunehmen.“


Einer der häufigsten Gründe, Notrufsysteme nicht zu tragen, ist zudem, dass es vergessen wird. Aufgrund des Alters werden selbst unsere täglichen, sich wiederholenden Handlungen teilweise vergessen, wenn uns niemand an die Notwendigkeit deren hinweist. Das Gleiche ist mit dem Hausnotrufsystem. Die Senioren legen es z. B. auf den Tisch, gehen ins Bett, wachen auf, gehen spazieren und vergessen in der täglichen Routine völlig, dass sie das Gerät mitnehmen mussten. Und da es keiner der Angehörigen merkt, können sie auch nicht daran erinnert werden. Dadurch entfällt die Möglichkeit, Unfälle durch das System zu melden.


Welche Lösung haben wir gefunden?


Unter Berücksichtigung der oben genannten Fakten konnte unser Team eine innovative Lösung entwickeln, die die innere Ruhe für Angehörigen und den Schutz von Eltern und Großeltern jederzeit gewährleistet. Dank modernster technischer Ausstattung merkt unser Secufy Sicherheitsbegleiter, ob der Nutzer ihn trägt. Hinterlegte Familienmitglieder und weitere Sicherheitskontakte werden mit allen relevanten Informationen über die App, per SMS und via E-Mail umgehend informiert. Darüber hinaus ermöglicht das moderne und komfortable Design des Geräts den Benutzern, es überall mitzunehmen, ohne sich um die Unannehmlichkeiten von Größe und Form kümmern zu müssen.
Wir sind der festen Überzeugung, dass diese Kombination aus Komfort und Modernität Senioren ein gesundes und sicheres Leben in ihrem gewöhnlichen Umfeld ermöglichen kann.